Mehr als Dokumente ins PDF-Format konvertieren

Version 10.7 der pdfMachine optimiert den Büroablauf.

Ab sofort verfügbar ist die neue Version 10.7 der pdfMachine vom PDF-Spezialisten Broadgun Software. Damit haben Anwender viel mehr als nur ein Tool zur Konvertierung von Dateien in PDF-Dokumente zur Hand: Die neue Version beinhaltet zahlreiche neue Funktionen, die den Büroalltag unterstützen. Dazu gehört die Verwendung von digitalen Signaturen, die Übernahme von Parametern bei der Ansteuerung von Druckertreibern, Editierfunktionen sowie eine Schnittstelle zu Broadgun Softwares Dokumentenverwaltungs- und Archivierungssoftware Museum™ für Microsoft Windows©. Damit lässt sich ein kompletter Workflow für Dokumente abbilden - von der Konvertierung über den Versand zum Kunden bis hin zur Archivierung. "Die neue Version 10.7 der pdfMachine geht weit über die Funktionalität eines reinen PDF-Konvertierungstools hinaus", erklärt Frank Hermes, Vertriebsleiter bei Broadgun Software. "Sie beinhaltet Funktionen, die den Anwender im Büroalltag weitreichend bei der Dokumentenbereitstellung im PDF-Format unterstützt. Durch die Offenheit und die Parametersteuerung ist das Produkt direkt in gängige professionelle Softwarelösungen integrierbar."
Besonderes Novum ist die Möglichkeit, mit der pdfMachine einen kompletten Workflow abzubilden. Sollen beispielsweise ausgewählte Unterlagen aus verschiedenen Unternehmenssystemen wie CAD- oder Warenwirtschaftslösungen zu einem Angebot im PDF-Format zusammengefasst werden, lässt sich dies jetzt problemlos bewerkstelligen. So wird aus verschiedenen Dateien unterschiedlicher Formate ein einziges PDF-Dokument, das als übersichtlich und einheitlich gestaltetes Angebot z.B. per E-Mail verschickt werden kann. Selbstverständlich lässt sich das firmenindividuelle Briefpapier so hinterlegen, sodass auch das CI/CD des Unternehmens gewahrt bleibt.

Sollten nach der Konvertierung der Dokumente noch Änderungen oder Ergänzungen vorgenommen werden müssen, so lassen sich über die Bearbeitungsfunktion beispielsweise zusätzliche Seiten an die PDF-Datei anhängen, verschieben oder auch löschen. Abgerundet wird die Editierfunktion der pdfMachine von den "digitalen Post it´s", mit deren Hilfe individuelle und persönliche Anmerkungen auf den Inhalt der PDF-Datei aufgebracht werden können. Das spart nicht nur Zeit sondern erleichtert zum Beispiel die gleichzeitige Kommentierung von wichtigen Verträgen durch mehrere am Projekt beteiligter Mitarbeiter.

Hilfreiche Parametereinstellungen
Über Parametereinstellungen ist es außerdem ab sofort möglich automatisiert zusätzliche Seiten an fertige PDF-Dokumente anzufügen. Ein Angebot kann somit beispielsweise durch beigefügte AGBs ergänzt werden. Dabei hat der Anwender die Möglichkeit, für verschiedene Druckertreiber jeweils unterschiedliche Parameter einzugeben. Soll ein Ausdruck auf Papier mit Briefkopf erfolgen? Oder liegt im Drucker bereits vorgefertigtes Briefpapier, so dass nur die Dokumentinhalte zu drucken sind? Soll das gleiche Dokument parallel per E-Mail versandt werden? Dann muss der Anwender lediglich auswählen, dass das Dokument mit Briefpapier-Layout versehen werden soll und kann gleichzeitig für den Drucker einen Ausdruck ohne Briefpapier ansteuern.

Schnittstelle zum Museum
Die fertigen Dokumente lassen sich anschließend über die neue Schnittstelle in der Dokumentenverwaltungs- und Archivierungssoftware Broadgun Museum ablegen. Wichtige Informationen können so in einem gemeinsamen Datenpool via Intra- oder Internet auch Kollegen zur Verfügung gestellt werden. Ohne Vorkenntnisse lassen sich bestehende Dokumente aus dem persönlichen Datenverzeichnis oder dem E-Mail Programm volltextindexiert in das Museum ablegen. Da das Broadgun Museum vollständig im Windows Explorer und in Outlook integriert ist, genügt ein Rechtsklick mit der Maus auf eine Datei oder einen Ordner, um das Objekt in die Ablage zu legen.

"Obwohl die neue Version unserer pdfMachine einen wesentlich erweiterten Funktionsumfang hat, bleibt sie dennoch unserem Grundsatz treu, einfach, schnell und preiswert zu sein", stellt Frank Hermes fest. "So lässt sie sich in gewohnter Weise ohne Schulungsaufwand rasch in Büros einführen und die Anwender können umgehend von den neuen Vorteilen profitieren."

Preise und Verfügbarkeit
Die neue Version 10.7 der pdfMachine ist ab sofort über das Internet oder telefonisch zu bestellen und kostet als Einzel-Lizenz 68,44 EUR inklusive MwSt.. Mengenstaffeln stehen ebenfalls im Internet unter www.broadgun.de zur Verfügung.
Ein Upgrade von älteren Versionen der pdfMachine auf die neue Version 10.7 steht allen Anwendern der pdfMachine kostenfrei zur Verfügung. Neukunden können die Testversion unverbindlich und kostenfrei herunterladen und zeitlich unbeschränkt ausprobieren.

Über Broadgun Software
Die Broadgun Software - Hermes & Nolden GbR ist ein Unternehmen, das sich als Anbieter von leistungsfähigen und kostengünstigen PDF-Tools am Markt etabliert hat. Unternehmensschwerpunkt ist die Vermarktung der pdfMachine - einer performanten Software, mit der Anwender komfortabel PDF-Dateien aus beliebigen Anwendungsprogrammen erstellen können. Aufgrund der offenen Schnittstellen der pdfMachine partizipieren Software-Hersteller von einer direkten Integrationsmöglichkeit des Tools in ihre Produkte. Die Zukunft ihrer Vertriebsstrategie sehen die Gründer Dipl. Oec. Frank Hermes und Hans-Jörg Nolden in der fortwährenden Kooperation mit europäischen EDV-Händlern, Systemhäusern und Software-Herstellern. In Europa arbeitet Broadgun bereits mit mehr als 380 EDV-Unternehmen zusammen. Gleichzeitig stellt das Unternehmen seinen Partnern die Basisentwicklungen im PDF-Umfeld als Komplettstandard in Form einer Developer Lizenz zur Verfügung.


Ihre Redaktionskontakte:

Broadgun Software
Hermes & Nolden GbR
Frank Hermes
Isarweg 6, 42697 Solingen
Telefon: 0208 780-3818
Fax: 0208 780-3819
Email: fhermes@broadgun.de
http://www.broadgun.de

good news!
Nicole Körber
Kolberger Str. 36, 23617 Stockelsdorf
Telefon: 0451 88199-12
Telefax: 0451 88199-29
Email: nicole@goodnews.de
http://www.goodnews.de